Mit der Nutzung dieser Seiten akzeptierst du den Einsatz von Cookies Hinweis -
https://alfchen.de/index.php?dir=Kommentare/im_Auftrag_von_KabelDeutschland_Vodafone/

im Auftrag von KabelDeutschland Vodafone

So werden Kunden betrogen !


im Auftrag von KabelDeutschland Vodafone


im Auftrag von KabelDeutschland Vodafone


KabelDeutschland Vodafone


Bei mir werden eifrig Rechnungen erstellt
und ohne Abbuchungserlaubnis abgebucht
ohne das ich einen Vertrag bei denen hatte oder habe.

09.05.2017
Ihren Vertrag haben wir storniert

18.05.2017
Rechnung 100471160388      9,99 €

22.05.2017
Lastschrifteinzug                   -9,99 €

26.05.2017
Rechnung 100473135009   -39,99 €

30.05.2017
Rücklastschrift                        9,99 €

30.05.2017
Rücklastschriftpauschale      4,50 €

01.06.2017
Übertrag vom 01.06.2017      7,50 €

02.06.2017 Email
Ihrem Kundenkonto haben wir 39,99 Euro gutgeschrieben.

08.06.2017
Rechnung 100475178431    32,50 €

15.06.2017 Email
die 32,50 Euro haben wir Ihrem Kundenkonto gut geschrieben.
Entschuldigen Sie bitte, dass wir Ihnen diesen Betrag fehlerhafterweise berechnet haben.
Der Betrag wurde für Ihren Internet / Phone Vertrag berechnet, aber bereits ausgebucht,
sodass keine weiteren Kosten auf Sie zukommen. Ihr Internet / Phone Vertrag wurde bereits widerrufen.

15.06.2017 Email
die noch offene Forderung von 14,50 Euro haben wir Ihnen gutgeschrieben.
Ihr Kundenkonto ist damit ausgeglichen .

16.06.2017 Email
die offene Forderung von 14,50 Euro haben wir Ihnen gutgeschrieben.
Ihr Kundenkonto ist damit ausgeglichen .

21.06.2017
Rechnung 100478523031    -4,50 €

22.06.2017
offener Saldo                          10,00 €

23.06.2017
die Kosten sind für Sie entstanden, da Sie am 8. Mai 2017 einen Internet & Telefon Vertrag hatten.
Der Internet / Telefon Vertrag wurde am 09.05.2017 widerrufen.
Alle bereits angefallenen Kosten haben wir Ihnen wieder gutgeschrieben.

23.06.2017
offener Saldo                          10,00 €

23.06.2017
Rechnung 100479199992    -9,99 €

01.07.2017
offener Saldo                          0,01 €

man beachte das Datum !
So kann man den Leuten Schulden anhängen !
ohne das man eine Zahlungsverpflichtung hat, seltsame hin und her Rechnerei !



Um Ihre Papierrechnung abbestellen zu können, müssen Sie am Lastschriftverfahren angemeldet sein.
Eine Papierrechnung ist kostenpflichtig. Da ich keinen Vertrag habe gibt es auch kein Lastschriftverfahren.
Also bekomme ich kostenpflichtige Rechnungen mit Gebühren ohne das ich eine Zahlungsverpflichtung habe.
In jeder Rechnung steht Zahlung ohne Bankeinzug 2,50 €



Die Europäische Richtlinie für Zahlungsdienste wird zum 31.10.09 in deutsches Recht überführt.
Dies regelt das neue SEPA-Lastschriftverfahren und damit ebenso die Einzugsermächtigung.
So kann sich ein Anbieter künftig nicht mehr auf eine nur mündlich, also etwa am Telefon,
erteilte Einzugsermächtigung berufen, sondern benötigt grundsätzlich eine schriftliche Einwilligung.
Betrügerische Werber können dann nicht mehr behaupten, der Kunde hätte telefonisch seine Einwilligung zur Abbuchung gegeben.

Liegt keine Einzugsermächtigung vor und eine Lastschrift wurde unbefugt mit den Kontodaten des Verbrauchers in Auftrag gegeben,
ist das Betrug. Betroffene sollten deshalb Strafanzeige erstatten.

Eine betrügerische Abbuchung können sie auch noch nach 6 Wochen widerrufen (Urteil des BGH v. 06.06.2000, Az. XI ZR 258/99).
Allerdings müssen Sie dazu Ihrer Pflicht zur regelmäßigen Prüfung Ihrer Kontoauszüge nachgekommen sein.
Andernfalls kann die Bank Ihnen ein Mitverschulden anlasten.(Quelle: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein v. 11.08.08)



Unberechtigte Lastschrifteinzüge können den Tatbestand des Betrugs gemäß § 263 Strafgesetzbuch erfüllen.
Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei.

Strafgesetzbuch § 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen,
das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt,
daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt
oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

im Auftrag von KabelDeutschland Vodafone


Eine Drückerkolonne April 2015 von Kabel Deutschland

hat einer 80 Jährigen Frau die nicht lesen und schreiben kann
einen 100 mBit Internet-Vertrag aufgeschwatzt da sie damit billiger telefonieren kann !?!?

Ein Anruf bei dem Kundenservice war sehr zufriedenstellend verlaufen, (erstaunt,erstaunt)
der Internetvertrag wurde anstandslos ohne großen bürokratischen Aufwand storniert.
Anscheinend hat Kabel Deutschland langsam gelernt das Kundenservice anders
funktioniert, nicht wie früher nur abwimmeln und drohen mit Anwalt und Inkasso.

( Drückerkolonnen sind in der Regel im Reisegewerbe tätig und verwenden Methoden des Direktmarketings,
allerdings in einer Weise,
die allgemein als unmoralisch oder kriminell oder als unerwünschte Werbung empfunden wird. )



kein Internet / Telefon von Kabel Deutschland verfügbar
und dafür will Kabel Deutschland tatsächlich auch Schadensersatz


Ich hatte zum 13. Mai 2011 den Vertrag über Internet und Telefon wegen
mehreren Vertragsbrüchen seitens des Anbieters fristlos gekündigt.
Selbstverständlich hatte ich Kabel Deutschland mehrere Wochen zur
Nachbesserung Zeit gelassen aber man hat überhaupt nicht darauf reagiert.
Und zwar in Form eines Faxes, eines Briefes sowie per eMail. Darauf
wurde überhaupt nicht reagiert, statt dessen bekam ich weitere
Rechnungen mit Posten die laut Vertrag im ersten Jahr kostenlos sind.
Auch beworbene Inclusivleistungen sind Bestandteil eines Vertrages.

Der eigentliche Betrug besteht jetzt darin das man weiterhin
Internet und Telefon in Rechnung stellt und mittlerweile mit Inkasso
sowie Schadenersatz fordert obwohl hier in diesem Haus seit
Juli / August kein Internet und Telefon mehr zur Verfügung steht.
Das ergab auch eine online-Abfrage der Verfügbarkeit sowie ein
Anruf bei der Hotline.
Jetzt versucht Kabel Deutschland mir die Kosten anderweitig
unterzujubeln indem man mir den angeblichen Vertrag fristlos kündigt.
Meine Kündigung wird wieder nicht aufgeführt
und man meint damit anscheinend der Kunde hätte auch bei
Vertragsbrüchen keine RECHTE.
Um es nochmal klar zu stellen, ich habe den Vertrag nach geltendem
Vertragsrecht BGB zum 13.5.2011 wegen wiederholten Vertragsbrüchen
fristlos gekündigt.
Selbstverständlich hatte ich Kabel Deutschland genügend Frist zur
Nachbesserung eingeräumt.
und für diese kostenlosen Dienste will Kabel Deutschland
tatsächlich Schadensersatz
es ist kein Internet / Telefon von Kabel Deutschland verfügbar
und dafür will Kabel Deutschland tatsächlich auch Schadensersatz

Wohlgemerkt, ich spreche von dem in der ganzen Mozartstrasse
nicht verfügbarem Internet / Telefon Anschluss und nicht nur von
einem Anschluss in meiner Wohnung.



Versteckte Kosten auf Webseiten sind häufig unwirksam
Nicht alles, was mit einer Gebühr belegt wird, muss auch bezahlt werden.

Sind die Kosten in den AGB versteckt oder werden auf andere Weise verschleiert,
so muss man nicht dafür zahlen. Das besagt ein Urteil des Amtsgerichts München.

wenn der Unternehmer seine Mitteilungspflichten gemäß
§ 312c Abs. 2 Nr. 1 nicht ordnungsgemäß erfüllt hat.

2.2 Preise für Waren oder Dienstleistungen müssen klar und deutlich erkennbar und zu zuordnen sein.

KabelDeutschland - die Unlust am Service des Kunden !
diese Probleme hatte ich mit Kabeldeutschland.


homepage angelegt und seitdem keinerlei konfiguration möglich.
mediencenter anlegen und das gleiche, da kommt
Benutzer alfs13 hat keinen Webspace

Benutzer alfs13 gibt es nicht und lässt
sich auch nicht anlegen. im System gibt es nur alfs12

im Webspace ist aber schon das Mediencenter
aber keinerlei zugriffe oder Einsellungen möglich


alle Bilder zu den Fehlern sind hier zu finden.
Auf das Datei-Datum achten !
exakt zu diesem Zeitpunkt wurden die Bilder erstellt.


Am 17.5.2011 ist immer noch nichts geschehen. Die sind der Meinung
der Kunde hat einen Vertrag und muss bezahlen.

Aber nicht nur der Kunde hat einen Vertrag, nein auch Kabel Deutschland
hat einen Vertrag mit mir und der ist auch einzuhalten.

Ich sehe nicht ein das ich den gleichen Preis für ein beworbenes Packet
bezahlen soll welches nur zum Teil funktioniert wie andere Kunden wo alles funktioniert.