https://alfchen.de/Kommentare/index.php?dir=Rentner_muessen_leiden/


Rentner in Altersarmut


Um die Lebensleistung betrogen


  
  Mit der Nutzung dieser Seiten akzeptierst du den Einsatz von Cookies Hinweis -  

Rentner in Altersarmut

Rentner in Altersarmut









Rentnerleid.pdf   
27.02.2018

Rentnerleid.pdf


SGB 12.pdf   
07.12.2017

SGB 12.pdf




Rentner in Altersarmut

So werden Rentner um Ihre Lebensleistungen betrogen

Rentner - Altersarmut in unserem ( Sozial ? ) Staat.

Die Ungerechtigkeit daran ist:
Hat man nie gearbeitet und keinen Rentenanspruch erworben, bekommt man auch den gleichen Betrag wie alle die gearbeitet haben.
Beitrag zur Krankenversicherung
Beitrag zur Pflegeversicherung
Miete und Nebenkosten
alles wird vom Amt übernommen.
Die Notwendigkeit der Wohnungsrenovierung besteht bei mietvertraglicher Verpflichtung des Mieters.
Die Kosten, die dem Hartz4 / Alg2-Empfänger etc. hierbei entstehen, muss die Arge tragen .
Denn diese Kosten gehören zu den Kosten der Unterkunft nach
§ 22 Abs. 1 S. 1 SGB II (vgl. BSG, Urteil vom 16.12.08, B 4 AS 49/07 R).
(Bundessozialgericht vom 19.3.2008, B 11b AS 31/06 R)

Rentner die gearbeitet haben tragen diese Kosten trotzdem aus ihrem Eigenanteil (Rente).

In diesem "a"Sozialen Staat sind deshalb viele Rentner schlechter gestellt als Hartz4 / Alg2-Empfänger etc.


Altersarmut in Deutschland, Abhilfe soll die Grundsicherung im Alter schaffen.

Stattdessen wird man durch diese Grundsicherung noch mehr benachteiligt .
Und unter diesem "a"Sozialen Staat müssen nun sehr viele Rentner leiden.
Auch der sogenannte Regelbedarf ist ja kein Bedarf sondern die Summe die mir zum Lebensunterhalt bleiben muss.
Von diesem Einkommen leistet man seinen Anteil, der unabhängig von der ergänzenden Sozialhilfe gewertet werden muss,
da Einkommen keine Sozialhilfe im Sinne von SGB X darstellt.
Mit Anspruch auf das Gesamtguthaben aber wird so getan,
als wäre Einkommen und ergänzende Sozialhilfe eine Gesamtleistung des Leistungsträgers
.
Sämtliche Zahlungen sind aus der Rente inklusive ein Teil des reinen Lebensunterhalts bestritten,
also auch die Vorauszahlungen.

Es ist egal , ob man im Leben einen Rentenanspruch von 0 / 180 oder 650 Euro erarbeitet hat
– wenn man in die Grundsicherung fällt, wird alles weggerechnet.
Man bekommt vom Sozialamt so viel Geld überwiesen,
so dass man damit auf das Niveau des Regelsatzes ( HARTZ 4 )
kommen sollte, aber eher das gegenteil ist der Fall.

Auf diese Art werden viele Rentner vom Staat um ihre Arbeitsleistung betrogen !

So sollte die richtige Berechnung aussehen (links)
wenn man auch einen Teil des Lebensunterhalts noch aus der Rente bestreitet.

Zahlen sind nur Beispiele
meine Leistungsberechnung
  + 600 € Einkommen / Rente (Eigenanteil)
  - 400 € Miete und Nebenkosten
  - 400 € Regelbedarf

  - 200 € mein Bedarf Grundsicherung
= 200 Grundsicherungsleistungen
Leistungsberechnung AMT
  + 400 € Miete und Nebenkosten
  + 400 € Regelbedarf
  = 800 € Bedarf Grundsicherung

  - 600 (Eigenanteil) Einkommen / Rente
= 200 Grundsicherungsleistungen


Eine Mitteilung vom AMT enthält wortwörtlich diesen Text !

Das Amt für soziale Leistungen gewährt neben Hilfe zur Pflege gemäß §§ 61 ff.
Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) auch Grundsicherungsleistungen
nach dem Vierten Kapitel SGB XII.
In diesem Betrag = 200,- € , Grundsicherungsleistungen
sind der Regelbedarf 400,- €
sowie die Kosten der Unterkunft 400,- € enthalten

         hat man so im AMT Addition und Subtraktion gelernt ???

         auf welcher Schule ???

        bei dieser rechnerei habe ich
wohl in der Schule gefehlt ?


Der Unterschied ist die Defination ⇒Bedarf Grundsicherung⇐
maßgebend ist doch die Grundsicherungsleistungen = also der tatsächliche Bedarf an Grundsicherung
und wieso ist dann der Bedarf Grundsicherung höher als die Grundsicherungsleistung
Allein die Semantik ( Bedarf ) sagt doch eigentlich alles aus.

Bedarf = bedürftig einer Hilfe. ( hier= 200 Grundsicherungsleistungen )
Egal wie man das benennt, Fakt ist das die Zahlung des Amtes jeweils
weder die Miete / Nebenkosten noch den Lebensunterhalt abdeckt. Also eine Zuzahlung !

In dem gewährten Regelsatz ist, gemäß § 5 des Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz zum Gesetz
zur Ermittlung der Regelbedarfe nach§ 28 des Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (RBEG),
bereits ein Anteil von 35,01 €monatlich für Wohnen; Energie und Wohnungsinstandhaltung enthalten.
         Um von den 35,01 € monatlich etwas von der Wohnungsinstandhaltung bezahlen zu können
         müsste man 10 Jahre sparen und ich weis nicht ob ich noch solange zu leben habe !
(mit fast 70 Jahren)

Soviel zu der Aussage - Sicherung eines menschenwürdigen Existenzminimums

Es ist schon traurig genug das man seine gesundheitlichen Einschränkungen auch noch vorgeworfen bekommt.
Ebenso das die Rente als Sozialleistung dargestellt wird.
Es war doch der Sinn eines Sozialamtes den Menschen zu helfen und nicht wie mittlerweile nur – streichen, kürzen, ablehnen.
Und zwar alles was der Gesetzgeber nicht zwingend vorschreibt.
Auch das Sozialamt hat einen gewissen Ermessensspielraum,
der muss nicht nur zum streichen, kürzen, ablehnen benutzt werden.
Den kann das Amt aber auch nutzen um Menschen etwas zu helfen auch wenn es nicht zwingend vorgeschrieben wird.

Auch wird man als deutscher nicht auf seine Rechte hingewiesen sondern immer nur auf seine Pflichten.
Einwanderer jeglicher ART werden aber auf ihre Rechte hingewiesen, daher wissen die genau was ihnen alles zusteht.

Rentner in Altersarmut

DWO-IP-HartzIV-2-Aufm-jpg.jpg
DWO-IP-HartzIV-2-Aufm-jpg
Rente.jpg
Rente
Rentenalter.jpg
Rentenalter
Tränen - Warum Menschen weinen.jpg
Tränen - Warum Menschen weinen
Vater Staat und Mutter Erde.jpg
Vater Staat und Mutter Erde
erbärmlicher Staat.jpg
erbärmlicher Staat
schweinerei sowas.jpg
schweinerei sowas
soziales netz.jpg
soziales netz

Rentner in Altersarmut

Rentner, Altersarmut, Grundsicherung, Lebensleistung
alles Schlagwörter die ja wohl nicht gerade für einen Sozial Staat sprechen.

Eine eventuell notwendige Aufstockung des reinen Lebensunterhalts (aktuell 416 €) wird nicht berücksichtigt.
Wenn die Rente Miete und Nebenkosten sowie einen Teil des Lebensunterhalts noch abdeckt
hat man nach dieser asozialen berechnung trotzdem nur genau soviel Geld wie ein Aussiedler / harzt4 oder Sozialhilfe Empfänger
der noch nie eine Cent in die Rentenkasse (Steuern) eingezahlt hat.

Und dafür haben Hunderttausende Rentner sehr viele Jahre also umsonst gearbeitet

gegen Altersarmut

ich frage mich jetzt auch ( warum war man so blöd ??? )
Gesundheit kaputt, Nerven kaputt ( und nun geht der Stress weiter )
So habe ich mir in jüngeren Jahren meinen Lebensabend bestimmt vorgestellt.

Und man wird wie der letzte Mensch behandelt,
jedes Jahr die Grundsicherung neu beantragen,
jedes Jahr seine Kontoauszüge dem Amt geben, (quasi einen Offenbarungseid leisten)
alles ist 1 zu 1 von der HARTZ 4 berechnung übernommen.

Klar, wenn man 70 und chronisch krank ist könnte man ja plötzlich wieder gesund sein und arbeiten gehen.
Und somit wird bei der Berechnung der erarbeitete

Rentenanspruch behandelt wie eine Sozialleistung

.
Da das ganze vom aSozial(Amt) bearbeitet wird frage ich mich was das mit „SOZIAL“ zu tun hat ?!?

Wenn man in diese Grundsicherung für Rentner gefallen ist hat man umsonst gearbeitet.


Man kann sich auch nicht dagegen wehren, wie auch ohne Geld und Anwalt.
Rentenerhöhung werden abgezogen, Heizkostenerstattungen werden abgezogen und auch sonstige Hilfen bleiben aus.
Es gibt ja keinerlei Ermäßigungen mehr für öffentliche Verkehrsmittel.

Dann soll man von dem kärglichen Rest der bleibt auch noch
Strom, Gas, Telefon, Kleidung, öffentliche Verkehrsmittel, Reperaturen und Anschaffungen bezahlen.

Und was bleibt für Essen und trinken ? Wofür hat man im Leben gearbeitet ?
Nicht zu vergessen, wenn man älter wird kommen meist immer mehr Krankheiten dazu.
Und bei vielen Sachen muss man dazu zahlen. Zahnersatz, Brille, diverse Medikamente
die nicht mehr von der Krankenkasse übernommen werden.

Also hat man auch mehr Arztbesuche (öffentliche Verkehrsmittel) + Zuzahlungen
damit hat man noch weniger zum Essen und trinken übrig.
Doch gerade dann müßte man sich gesünder ernähren (bei den Preisen)
aber frisches Obst und Gemüse ist auch nicht gerade billig.

Preise öffentlicher Verkehrsmittel in Mainz

SozialTickets gibt es nicht in Mainz !

Tickets für Senioren
keine Einzelfahrscheine
Erwachsene 5 Karten für 11,40 €

65-PLUS-MONATSKARTE
Persönliche Karte ab 65 Jahren
Erwachsene 65,20 €
--------------------------------------------
normale Tarife
---------------------
EINZELFAHRSCHEIN
Erwachsene Nur zum sofortigen Fahrtantritt. 2,80 €

SAMMELKARTE
Erwachsene 5 Karten für 11,40 €

normale MONATSKARTE
Erwachsene 81,50 €
Schüler/Azubis 63,60 € - gilt nur in Verbindung mit gültiger Kundenkarte

Und was machen Rentner die in die Grundsicherung gefallen sind bei den Preisen ?

Deutschland debattiert über einen späteren Renteneintritt!


Geht es nach dem Willen der OECD und einiger Politiker aus Unionskreisen,
wird das Renteneintrittsalter zukünftig auf 70 Jahre angehoben.
die Loesung

Auch die Arbeitgeber fordern eine entsprechende Heraufsetzung. Die Frage ist jedoch,
wer dann überhaupt noch in den Genuss einer gesetzlichen Rente kommen würde.

Denn viele Menschen sterben schlichtweg,
bevor sie ihren wohlverdienten Ruhestand erreichen


man könnte auch von einem „sozialverträglichen Ableben“ sprechen


Es gibt nur eine wirksame Möglichkeit die Rentenausgaben zu reduzieren:
die Menschen dürfen eben nicht zu alt werden.