Mainzer allerlei  Thema - Aufstieg zum Jobcenter ist bedenklich 


immer feste druff, nur nix gefalle lasse !


Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Do 12. Aug 2010, 14:28 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Okt 2008, 11:07
Beiträge: 112
- Jobcenter -
der Aufstieg ist bedenklich ! und gefährlich !!!
Vor allem für ältere Menschen die sehr oft auch gesundheitliche Probleme haben ist das mehr als eine Zumutung. !!!
Selbst jüngere Menschen sind nach dem aufstieg fast am Ende ihrer Kräfte und der Puls rast. !

Nach meiner Ansicht ist das Jobcenter nicht Barrierefrei zu erreichen.
Es kann nicht sein das ein langer Fußweg mit einem doch recht steilem Berg zum schluß als Barrierefrei gilt.

Davon sind auch Kinderwagen betroffen, wie kommen die den Berg hoch vor allem ohne Bürgersteig.
Das Problem besteht ja nicht nur für mich, es sind ja viele davon betroffen.

Man muß den Fußweg von der Haltestelle der öffentlichen Verkehrsmittel bis zum JobCenter einmal selbst gelaufen sein um das nachvollziehen zu können.

Ich selbst habe in beiden Knien Arthrose und ganz massive Probleme beim Treppensteigen oder einen Berg hoch zu laufen.
Da ich auch noch Kreislaufprobleme sowie Herzprobleme (Herzkrank nach drei Herzinfarkten) habe stellt sich für mich immer mehr die Frage wie ich das bewerkstelligen soll.
Da ich aber keinen Schwerbehinderten Ausweis habe gelte ich beim Jobcenter wohl als gesund
so das man auf diese Einschränkungen nicht weiter ein geht.

-----------------------------------------------------------------
Dateianhang:
strassenbahn-arge.jpg


Das ist wohlgemerkt der kürzeste WEG mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Dateianhang:
fussweg_1.JPG
Dateianhang:
fussweg_2.JPG
Dateianhang:
fussweg_3.JPG
Dateianhang:
fussweg_4.JPG


Dateianhang:
haltestelle_1.JPG
Dateianhang:
haltestelle_2.JPG
Dateianhang:
haltestelle_3.JPG


da sieht man wie einer ins schnaufen kommt, der war etwa 35-40 Jahre alt.
Dateianhang:
bergfahrt.avi


Da ist es wohl verständlich das ich keine 500 Meter bis zu dem Berg und dann
400 Meter einen recht steilen Berg hinauf laufen kann , also
will man feststellen lassen ich sei wohl nicht zurechnungsfähig.

Ist der Kunde in der Lage, mit entsprechender Willensanstrengung
an Terminen des Job Center zu erscheinen?


siehe hier --> viewtopic.php?f=4&t=74

-----------------------------------------------------------------------
https://alfchen.de/index.php?dir=Kommen ... i/zeitung/
Und die Treppe ist die einzige Alternative zu diesem Fußmarsch.
https://alfchen.de/index.php?dir=Kommen ... rierefrei/

_________________
und immer schön NEUGIERIG bleiben !


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2008, 13:14 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Okt 2008, 11:07
Beiträge: 112
Vor allem für ältere Menschen die sehr oft auch gesundheitliche Probleme haben ist das mehr als eine Zumutung. !!!
Selbst jüngere Menschen sind nach dem aufstieg fast am Ende ihrer Kräfte und der Puls rast. !

Nach meiner Ansicht ist das Jobcenter nicht Barrierefrei zu erreichen.
Es kann nicht sein das ein langer Fußweg mit einem doch recht steilem Berg zum schluß als Barrierefrei gilt.
Dateianhang:
rollstuhl_am_Berg_mit_Verkehr.jpg

Davon sind auch Kinderwagen betroffen, wie kommen die den Berg hoch vor allem ohne Bürgersteig.
Das Problem besteht ja nicht nur für mich, es sind ja viele davon betroffen.


Dateianhang:
strassenbahn-arge.jpg

Man muß den Fußweg von der Haltestelle der öffentlichen Verkehrsmittel bis zum JobCenter einmal selbst
gelaufen sein um das nachvollziehen zu können.

Ich selbst habe in beiden Knien Arthrose und ganz massive Probleme beim Treppensteigen oder einen Berg hoch zu laufen.
Da ich auch noch Kreislaufprobleme sowie Herzprobleme habe stellt sich für mich immer mehr die Frage wie ich das bewerkstelligen soll.
Da ich aber keinen Schwerbehinderten Ausweis habe gelte ich beim Jobcenter wohl als gesund
so das man auf diese Einschränkungen nicht weiter ein geht.
Es wurde dem Jobcenter von mir bereits mehrfach, (Fax sowie ein Schreiben) mitgeteilt mit welchen Problemen ich da zu kämpfen habe.
Die einzige Antwort auf meine Mitteilung war ein neuer Termin ohne auf meine Einwände einzugehen.
Man hat es bis heute nicht für nötig befunden, in irgendeiner Form darauf einzugehen.
Erst auf einen Artikel der AZ-Mainz hin wurde mir zumindestens ein Termin storniert, was aber das eigentliche Problem nicht löst.


Der ganze Bericht mit Bildern ist nachzulesen unter http://alfs.dyndns.info/index.php?dir=sites/jobcenter/
sowie ein Zeitungsbericht der AZ-Mainz unter http://alfs.dyndns.info/index.php?dir=s ... r/zeitung/

_________________
und immer schön NEUGIERIG bleiben !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

alfchen.de