Mainzer allerlei  Thema - Wohnbau Mainz - mein Mietkonto das unbekannte Wesen 


immer feste druff, nur nix gefalle lasse !


Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 26. Sep 2011, 08:44 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Nov 2008, 11:08
Beiträge: 38
Kaum nachvollziehbare Rechnungen der Wohnbau Mainz – und das über Jahre

Was weiter kolportierte Vorwürfe angeht, private Ausgaben wie Reisen und Restaurantbesuche seien auf Firmenkosten abgerechnet worden, so steht laut Insidern nun auch die Erkenntnis im Raum, dass Abrechnungen über Jahre kaum nachvollziehbar vorgenommen worden seien.

nachzulesen hier ---> http://www.wiesbadener-kurier.de/region ... 587581.htm

genau wie bei meinem Mietkonto, aber da bin ich nur einer von zig tausenden.

_________________
Wenn ich schon mal was schreibe, dann aber nur die Wahrheit.!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Mo 5. Sep 2011, 05:41 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Nov 2008, 11:08
Beiträge: 38
Sie sind hier: Allgemeine Zeitung › Region › Mainz › Meldungen


Wohnbau Mainz reduziert Schuldenberg: Jahresüberschuss von 10,8 Millionen Euro

„Die Leute erwarten Gerechtigkeit"

Bei der Aufarbeitung der Vergangenheit sehen Aufsichtsrat und Geschäftsführung nun mit Spannung dem für Herbst in Koblenz avisierten Strafprozess gegen den früheren Geschäftsführer Rainer Laub entgegen. Zu möglichen Rückzahlungen und zur Haftung der für die Skandale rund um das Unternehmen Verantwortlichen sagte Will. „Wenn wir irgendwann einmal einen kleinen Millionenbetrag in unseren Büchern ausweisen könnten, wäre ich happy“. Und Merkator sagte: „Die Leute erwarten vor allem Gerechtigkeit, dass jemand dafür geradestehen muss.“

http://www.allgemeine-zeitung.de/region ... 041656.htm


Wohnbau Mainz reduziert Schuldenberg ---> etwa so wie unten beschrieben. ?

- Betreff des Beitrags: Wohnbau Mainz will einen Betrug verschleiern
- Betreff des Beitrags: mein Mietkonto - das unbekannte Wesen

Normalerweise sollte einmal eine richtige unabhängige Buchprüfung durchgeführt werden,
ich bin bestimmt nicht der einzige in Mainz wo so über das Mietkonto betrogen wird.

-----------------------------------------------------------------------------------------
Die Rechtsabteilung der Wohnbau Mainz ist nicht gewillt die eigenen Unterlagen zu akzeptieren.
Im gegenteil, man versucht eben mit allen Mitteln mir den Fehler zuzuschreiben.

auszug aus einem Schreiben an den ehemaligen Anwalt:

-----Ursprüngliche Mitteilung-----
Von: Hxxxx, Astrid <astrid.hxxxxx@wohnbau-mainz.de>
An: 'SchollHenkel@aol.com' <SchollHenkel@aol.com>
Verschickt: Mi, 21 Sept 2011 12:32 pm
Betreff: Eger/Wohnbau
Sehr geehrter Herr Kollege,

Für mich ist beispielsweise unklar, warum Herr Eger Ende März d.J. ein Guthaben ausbezahlt bekam, obwohl das Konto einen Rückstand aufwies. Darüber hinaus lassen sich für mich auch die Buchungen 137,50 Gerichtskosten nicht nachvollziehen. Reine Gerichtskosten scheinen mir hier aufgrund des Betrages ausgeschlossen, ggf. lag ein Kostenfestsetzungsbeschluss aus einem alten, mir nicht vorliegenden Verfahren zugrunde. Ich nehme an, dass aufgrund der damaligen hohen Rückstände eine Räumungsklage angestrengt wurde.

man siehe auf dem Kontoauszug nach die Rückstände waren die Mietminderung
Aber nein, es kann nur ein böser Mieter sein der die arme Wohnbau in Misskredit bringen will.

_________________
Wenn ich schon mal was schreibe, dann aber nur die Wahrheit.!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 22. Jul 2011, 16:34 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Okt 2008, 11:07
Beiträge: 112
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

A r t i k e l 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten
und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.
Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze,
den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

-------------------------------------------------------------------------------------


Jetzt will die Wohnbau Mainz mich Mundtot machen und diese Seite verbieten.
Da aber alles belegt ist lasse ich mir das nicht gefallen denn ich habe mir nichts aus den Fingern gezogen,
es ist alles mit den original Schreiben nachweisbar und entspricht damit auch der Wahrheit.
Noch steht nirgends geschrieben das man die Wahrheit nicht veröffentlichen darf.
Alle Anhänge sind originale Kopien von den Schreiben der Wohnbau Mainz.

Dateianhang:
mundtot.pdf

------------------------------------------------------
E-Mail an die Wohnbau Mainz
astrid.haefner@wohnbaumainz.de

Miet-Nr.: 79.xxx.xxx Eger ./. Wohnbau Mainz

Sehr geehrte Frau Kollegin Häfner,

bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 14.07.2011 ist klarzustellen,
dass gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts Mainz vom 06.07.2010
die von unserem Mandanten an die Wohnbau Mainz zu erstattenden Kosten auf € 41,50
nebst Zinsen festgesetzt wurden. Ich gehe davon aus,
dass Ihnen der Kostenfestsetzungsbeschluss vom 06.07.2010 vorliegt.

Wie ich bereits ausführte, wurden am 27.05.2010 € 137,50 dem Mietkonto unseres Mandanten belastet
mit dem Vermerk „Gerichtskosten“, gleichzeitig wurden € 41,50 gebucht im Soll.
Wir bitten daher um umgehende Klärung bzw. Korrektur des Mietkontos.
Wir gehen davon aus, dass Sie dies jetzt erledigen bis zum

29. Juli 2011.

Was die Website von Herrn Eger bezüglich der Wohnbau Mainz betrifft,
so sind wir nicht mandatiert und stellen anheim, direkt mit Herrn Eger zu korrespondieren.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
RAe Scholl & Henkel
durch

C. H e n k e l
-Rechtsanwalt-

bis heute hat niemand mit mir gesprochen, also eine ganz klare Lüge
der Mittarbeiter der Wohnbau. Keinerlei Anruf, eMail oder sonst irgend etwas.


Dateianhang:
lüge über lüge.jpg

alleine diese Aussage " aus buchungstechnischen Gründen " trägt nur dazu bei das die
Wohnbau Mainz Kosten als Mietschulden deklarieren kann um die Mieter
mit Drohbriefen einzuschüchtern.
Das wurde bei mir auch mit diesen falschen Gerichtskosten gemacht.

Wie man ja nachlesen kann, die Warheit wird wohl langsam unbequem.
Aber auch wenn die Stadt Mainz beteiligt ist, die Warheit veröffentlichen ist noch nicht strafbar.
Naja hier in Mainz vieleicht doch, das es zum teil die Stadt Mainz betrifft als Mitinhaber der Wohnbau Mainz.


Oder will die Wohnbau Mainz so ihre restlichen Schulden von 500.- Millionen Euro wieder reinholen ?
Man hat ja schon andere Namen dem Unternehmen gegeben, aufgeteilt in verschieden Firmen.

Damit sind natürlich auch die Schulden weniger geworden wenn auch seltsamerweise
ein ganzer Schwung neuer Firmenfahrzeuge gekauft wurde.
Zum Glück habe ich keine Schulden, aber wenn würde ich mir auch einen neuen Namen zulegen.
-----------------------------------------------------------------------------------
und so steht es im Strafgesetzbuch !!

§ 263 - Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen,
das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt,
daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt
oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

---------------------------------------------------------------------------------
durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt,
dazu zählt vor allem das man in der Regel
keinerlei Einblick auf sein Mietkonto bekommt.

wenn man das oben richtig liest, hier wird der Tatbestand des Betrugs exakt nach dem Wortlaut erfüllt,
aber eine Anzeige wird nicht entgegen genommen das es angeblich kein Betrug ist.

_________________
und immer schön NEUGIERIG bleiben !


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: So 17. Jul 2011, 15:43 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Okt 2008, 11:07
Beiträge: 112
Dateianhang:
seltsames Mietkonto november-dezember 2010.jpg

Man beachte einmal die sehr seltsam hin-und-her rechnerei der Wohnbau Mainz
in der Spalte Buchungstext/GKTO seit dem November 2010

die zuwenig gezahlte Summe von 103,97 EUR ist die von mir einbehaltene
Summe der zu unrecht geforderten und schon gezahlten Heizkosten.

Bis dato hatte die Wohnbau Mainz nämlich nicht auf meine Einwendungen reagiert.

Gleichfalls hatte ich bis zu dem Zeitpunkt der falschen Gerichtskostenforderung
der Wohnbau 54,50 EUR Guthaben.

Seltsamerweise hatte ich dann bis zum 4.11.2010 0,00 EUR
auf dem Mietkonto, also sind da so nach und nach diese 137,50 EUR
dank meiner Nachzahlung als soll verschwunden.

Die Wohnbau Mainz verweigert Ihren Mietern jegliche Einsicht in das Mietkonto.
Sogar vor Gericht sind alle Mittel recht um nicht das Mietkonto zu offenbaren.

Und da sieht man wieso !! Mietkontoauszug
Dateianhang:
gerichtskosten kontoauszug.jpg

kostenfestsetzungsbeschluss auszug
Dateianhang:
gerichtskosten.jpg


und beides als original Kopie
Dateianhang:
kontoauszug wohnbau 1.1.2010-1.6.2011.pdf

Dateianhang:
Kostenfestsetzungsbeschluss.pdf

_________________
und immer schön NEUGIERIG bleiben !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

alfchen.de