Mainzer allerlei  Thema - Wohnbau Mainz - falsche Gerichtskosten als Mietschulden 


immer feste druff, nur nix gefalle lasse !


Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: So 17. Jul 2011, 09:22 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Okt 2008, 11:07
Beiträge: 112
Kaufmännischer Kundenservice
Wohnbau Mainz
Sömmerringstr. 14

55118 Mainz

Mietnummer: xxxxxxxxx Sonntag, 10. Juli 2011


Betreff: falsche Heizkostenabrechnung / falsche Gerichtskosten


Sehr geehrte Damen und Herren

Nach den vergeblichen Versuchen das alles telefonisch zu klären setze ich Ihnen hiermit eine

Frist bis zum 25 Juli 2011

Ich fordere Sie hiermit auf mir endlich eine berichtigte Heizkostenabrechnung zukommen zu lassen.

Die nicht vorhandene Heizung wurde mit 1010 Einh.berechnet,
was ist der Preis einer Einheit ?

Gesamtverbrauch Heizung - 5786,10 Einh.
Gesamtbetrag - 591,17 Euro

Abzüglich 10000000 nicht bestückt - 1010,10 Einh.

591,17 Euro Gesamtverbrauch
geteilt durch
5786,10 Einh Gesamtbetrag
mal
1010,10 Einh nicht bestückt

Ergibt bei mir doch eine andere Summe wie von euch.

Laut meiner Rechnung sind das 103,- Euro
Und nicht wie von euch 79.
--------------------------------
Sehr geehrter Herr Eger,
wir nehmen Bezug auf Ihr Schreiben vom 10.juli.20ll und überreichen Ihnen nochmals in der Anlage
die manuell berichtigte o.g. Abrechnung 2009.
Die in Ihrem Schreiben vom 10.juli 2011 aufgeführte Rechnung ist falsch!
Sie haben nicht berücksichtigt, dass die versehentlich zuviel berechneten 1010 Einheiten erstmal von
den Gesamteinheiten des Hauses runter gerechnet werden müssen
. und dann Ihre
Heizkostenabrechnung neu berechnet wird
---wie in der Anlage---.
Dateianhang:
Korrektur der Heiz-und Betriebskostenabrechnung 2009.pdf

----------------------------------------------------------------------
das was die da runterrechnen wurde aber in der falschen Berechnung an Heizkosten schon bezahlt.
und das was schon bezahlt ist wird da einfach rausgerechnet ???

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
nach deren Rechnung sind das bei den [b]1010 Einheiten € 78,43 an Kosten.[/b]
was den Preis einer Einheit von 0,08 Euro ausmachen würde.

laut Abrechnung ist der Gesamtverbrauch Heizung mit 5786,10 Einheiten berechnet worden.
der Gesamtbetrag laut Abrechnung ist aber 591,17 Euro
was den Preis einer Einheit von 0,10 Euro ausmachen würde.

Deren Rechnerei würde mit dem herausrechnen nur stimmen wenn das nicht
komplett schon bezahlt wäre, denn in den schon bezahlten Heizkosten ist ja
noch der Hausanteil mit bezahlt worden. (BETRUG)

jetzt kann jeder selbst nachrechnen was da wohl nicht stimmt.

wenn ich deren Preis zugrunde lege habe ich an Heizkosten = 382,08 Euro + Hausanteil
wobei was für einen Hausanteil ???
Ich wohne im Erdgeschoss und da Wärme nach oben steigt heize ich wohl mit für die
Wohnungen über mir.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
falsche Gerichtskosten
mit Belastung vom 27.05.2010 wurde dem Mietkonto
€ 137,50 ins Soll gestellt als „Gerichtskosten“.
Dateianhang:
gerichtskosten kontoauszug.jpg


Gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts
Mainz vom 06.07.2010 habe ich an Sie € 41,50.erstattet.
Diese Zahlung wurde geleistet, und zwar am gleichen Tage, also dem
27.05.2010.

Die gesamten Gerichtskosten des Rechtsstreits betragen 83,00 €
Siehe Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts Mainz vom 06.07.2010
Dateianhang:
Kostenfestsetzungsbeschluss.pdf


Man schickt dem Mieter einfach eine Forderung von Mietschulden ohne dem Mieter die entsprechende
Aufschlüsslung woraus sich diese angeblichen Mietschulden zusammen setzen.

Mit welchem Recht wird eine wesentlich höhere Summe 137,50 € an Gerichtskosten als
die tatsächlichen Gerichtskosten 83,- € laut Kostenfestsetzungsbeschluss gefordert.

Das ist vorsätzlicher Betrug denn die mir als Mietschulden angemahnte Summe wurde nicht als Gerichtskosten
sondern als Mietschulden von der Wohnbau Mainz eingefordert.[/quote]

_________________
und immer schön NEUGIERIG bleiben !


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: So 10. Jul 2011, 15:45 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Nov 2008, 11:08
Beiträge: 38
Wohnbau Mainz - falsche Heizkostenabrechnung und Gerichtskosten

der Anwalt schrieb zuerst mal gegen mich !

Sehr geehrter Herr Eger,
bezugnehmend auf Ihre E-Mail vom 06.07.2011 mit Anlagen teile ich mit, dass die
Kosten des Rechtsstreits gemäß Vergleich vom 27.04.2011 gegeneinander aufgehoben
wurden. Das heißt, dass Sie von den Gerichtskosten die Hälfte zu tragen haben. Die
Wohnbau Mainz hat daher, da Sie zurecht die Hälfte der Gerichtskosten zu tragen haben, €
137,50 auf Ihrem Mietkonto in das Soll gestellt.
Bezüglich der von Ihnen erneut monierten Heizkosten teile ich mit, dass dies eine neue
Angelegenheit darstellt und nicht mehr von dem Ursprungsverfahren umfasst ist.
Wenn Sie also Interesse daran haben, dass ich die Sache für Sie bearbeite, geben Sie bitte
umgehend einen Beratungshilfeschein herein und zahlen Sie hier in bar zusätzlich € 10,00 ein.
Mit freundlichen Grüßen
RAe Scholl & Henkel

Dateianhang:
Scholls_Henkell-Antwort.pdf

--------------------------------------------------------------------------
Kaufmännischer Kundenservice
Wohnbau Mainz
Sömmerringstr. 14

55118 Mainz

Mietnummer: xxxxxxxxx Sonntag, 10. Juli 2011


Betreff: falsche Heizkostenabrechnung / falsche Gerichtskosten


Sehr geehrte Damen und Herren

Nach den vergeblichen Versuchen das alles telefonisch zu klären setze ich Ihnen hiermit eine

Frist bis zum 25 Juli 2011

Ich fordere Sie hiermit auf mir endlich eine berichtigte Heizkostenabrechnung zukommen zu lassen.

Die nicht vorhandene Heizung wurde mit 1010 Einh.berechnet,
was ist der Preis einer Einheit ?

Gesamtverbrauch Heizung - 5786,10 Einh.
Gesamtbetrag - 591,17 Euro

Abzüglich 10000000 nicht bestückt - 1010,10 Einh.

591,17 Euro Gesamtverbrauch
geteilt durch
5786,10 Einh Gesamtbetrag
mal
1010,10 Einh nicht bestückt

Ergibt bei mir doch eine andere Summe wie von euch.

Laut meiner Rechnung sind das 103,- Euro
Und nicht wie von euch 79.

falsche Gerichtskosten
mit Belastung vom 27.05.2010 wurde dem Mietkonto
€ 137,50 ins Soll gestellt als „Gerichtskosten“.
Dateianhang:
gerichtskosten kontoauszug.jpg


Gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts Mainz vom 06.07.2010
habe ich an Sie € 41,50.erstattet.
Diese Zahlung wurde geleistet, und zwar am gleichen Tage, also dem
27.05.2010.

Die gesamten Gerichtskosten des Rechtsstreits betragen 83,00 €
Siehe Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts Mainz vom 06.07.2010
Dateianhang:
Kostenfestsetzungsbeschluss.pdf


Mit welchem Recht wird eine wesentlich höhere Summe 137,50 € an Gerichtskosten als
die tatsächlichen Gerichtskosten 83,- € laut Kostenfestsetzungsbeschluss gefordert.

Das ist vorsätzlicher Betrug denn die mir als Mietschulden angemahnte Summe wurde
nicht als Gerichtskosten sondern als Mietschulden von der Wohnbau Mainz eingefordert.
leider habe ich bezahlt da man ja nicht wusste woraus sich das zusammen setzt.
Man schickt dem Mieter einfach eine Forderung von Mietschulden ohne dem Mieter die entsprechende
Aufschlüsselung woraus sich diese angeblichen Mietschulden zusammen setzen.


---------------------------------------------------------------------------------------
nach einiger Diskussion telefonisch schrieb dieser Anwalt folgendes an die Wohnbau

Sehr geehrte Frau Birnstengel,
bekanntlich hatten wir im Rechtsstreit vor dem Amtsgericht Mainz
Herrn Alfred Eger vertreten.
Herr Eger teilt uns nunmehr mit, dass Sie bereits mit Belastung vom
27.05.2010 dem Mietkonto € 137,50 ins Soll stellten als „Gerichtskosten“.
Wir bitten insoweit um Rückäußerung, wie sich dieser Betrag zusammensetzt.
Gemäß Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgerichts Mainz vom 06.07.2010
hat Herr Eger an Sie zurückzuerstatten € 41,50.
Diese Zahlung wurde geleistet, und zwar am gleichen Tage, also dem
27.05.2010.
Wir sehen daher keinen Raum, weitere Gerichtskosten dem Mietkonto
unseres Mandanten zu belasten.
-
Wir bitten Sie, die Sollstellung rückgängig zu machen und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
RAe Scholl & Henkel

_________________
Wenn ich schon mal was schreibe, dann aber nur die Wahrheit.!


Nach oben
 Profil  
 
Ungelesener BeitragVerfasst: Fr 1. Jul 2011, 12:18 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 29. Nov 2008, 11:08
Beiträge: 38
Wohnbau Mainz - falsche Gerichtskosten als Mietschulden

Dateianhang:
kostenfestsetzung Gericht.jpg

Dateianhang:
Kasten des Rechtsstreits.jpg

Unter der Belegnummer 163 am 27.5.2010 wurden auf dem Mietkonto
137.50 Euro Gerichtskosten als SOLL zu meinem Ungunsten berechnet.
Dateianhang:
gerichtskosten kontoauszug.jpg

Dateianhang:
kontoauszug wohnbau 1.1.2010-1.6.2011.pdf



Ebenso wurde in der Nebenkostenabrechnung wieder die nicht
vorhandene Heizung in Rechnung gestellt.
Dateianhang:
heizungsschätzung.jpg

Ein Teil der Heizkosten wurde mittlerweile
nach mehreren heftigen Auseinandersetzungen mit der Wohnbau Mainz gutgeschrieben.
Dateianhang:
falsche Heizkostenabrechnung Gartenarbeiten-Beschwerde.pdf

Dateianhang:
neben_heizkostenabrechnung_2009.pdf


Das meint die Wohnbau !
Die in Ihrem Schreiben vom 10.Juli 2011 aufgeführte Rechnung falsch
Sie haben nicht berücksichtigt, dass die versehentlich zu viel berechneten 1010 Einheiten
erst mal von den Gesamteinheiten des Hauses runter gerechnet werden müssen. und dann Ihre
Heizkostenabrechnung neu berechnet wird
-----------------------------------------------------------------------------------------------
seltsam das aber in der Verbrauchsabrechnung 2009 die vollen Heizkosten
inclusive Hausanteil berechnet und auch bezahlt wurden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Selbstverständlich wird immer zum Ungunsten des Mieters gerechnet.
Und unsere Justiz nimmt gerne jede Entschuldigung der Wohnbau Mainz
entgegen. Aber wehe die Wohnbau Mainz ist mal im Recht, dann kommt ein Mieter nicht
so glimpflich wie die Wohnbau Mainz vor Gericht davon.

Das ist Rechtsbeugung im Sinne des Gesetzes.

_________________
Wenn ich schon mal was schreibe, dann aber nur die Wahrheit.!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

alfchen.de